Mein Hund hat Angst vor dem Tierarzt, was kann ich tun?

Jenny
21. Oktober 2016
0 Kommentare

Dass ein Hund Angst vor dem Tierarzt hat, ist ja nur verständlich. Die engen Warteräume, die komischen Gerüche, andere gestresste Tiere und dann muss man noch auf einen Tisch, wo ein vollkommen Fremder die intime Zone unterschreitet. Noch dazu geht man ja meist zum Tierarzt, weil es dem Hund schon nicht gut geht, oder er bekommt dort eine Spritze – also eigentlich kein Wunder. Zum Glück habe ich da eine Trainingsmethode für dich, wie du es deinem Hund so angenehm wie möglich machen kannst.

Du kannst das Verhalten trainieren

Am einfachsten lässt es sich trainieren, wenn du öfters zum Tierarzt gehst, und da einfach gar nichts bzw. etwas tolles passiert. So kannst du einfach mal reingehen und deinem Hund ein Leckerchen geben lassen. Einfach mal auf den Tisch heben und streicheln oder noch ein Leckerchen geben lassen. So lernt der Hund, dass der Tierarzt auch etwas Gutes ist und nicht immer nur mit Schmerz verbunden wird.

Übe mit deinem Hund die Manipulation. Spiele also Onkel Doktor. Stelle ihn dir zu Hause hin und untersuche alle seine Körperteile. Bringe ihm die Berührungen bei oder auch, dass man ihn mal festhält – alles immer in Verbindung mit etwas Tollem.

Einen schützenden Raum für den Hund schaffen

Bringe ihm das Zwischen- bzw. Safe-Kommando bei. Hierbei findet dein Hund Schutz zwischen deinen Beinen. Dies ist sehr angenehm für das Wartezimmer. Dein Hund ist dicht bei dir und fühlt sich von dir beschützt.

Maulkorbtraining ist auch sehr wichtig. Ist dein Hund verletzt und hat Schmerzen, so wird der Tierarzt aus eigenem Schutz deinem Hund einen Maulkorb anlegen, das heißt aber auch doppelter Stress. Kennt der Hund den Maulkorb aber schon und verbindet ihn mit etwas Angenehmen, ist es nur noch halb so schlimm.

Entspannungssignal beim Tierarzt anwenden

Du kannst ihm auch ein Entspannungssignal beibringen. Hierbei lernt der Hund sich auf „Befehl“ hin zu entspannen. Dieses Kommando ist aber nicht nur für den Tierarztbesuch praktisch.

Bring ihm auch bei, sich auf Befehl hin auf die Seite zu legen, so muss es der Tierarzt nicht mit „Gewalt“ machen.

Sei ein guter und starker Partner für deinen Hund. Versuche ihn nicht zu bemitleiden und tue so, als hättest du die Situation für ihn unter Kontrolle. So hast du bald einen Hund, der Freudestrahlend den Tierarzt begrüßt, sich glücklich auf den Tisch heben lässt und schwanzwedelnd die Untersuchung mitmacht.

TEILE DIESEN BEITRAG

Kommentare:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das Hundesprachen ABC
Kostenlos zum Download. Über 25 Seiten detailliertes Wissen.
Kostenlos herunterladen

Weitere Beiträge von dieser Kategorie

17. Februar 2020
Wie bekomme ich einen Welpen stubenrein?

Welpen sind so süß, und die Freude aller frisch gebackener Hundebesitzer so groß. Doch ein Welpe macht Arbeit.

TEILE DIESEN BEITRAG
Mehr lesen
10. Februar 2017
Alpharolle oder Alphawurf – wann und wozu muss man das machen?

Wann oder wozu muss man die Alpharolle klarstellen oder sogar den Alphagriff anwenden? Die Antwort ist hier ganz einfach: Gar nicht.

TEILE DIESEN BEITRAG
Mehr lesen
10. Februar 2017
Die 10 häufigsten Fehler bei der Hundeerziehung – kennt ihr das auch?

Im Alltag mit dem Hund können sich oft unsere Marotten einschleichen. Ein Hund lernt immer und zu jeder Zeit. So kann dein Verhalten...

TEILE DIESEN BEITRAG
Mehr lesen

Trage Dich jetzt ein und erhalte jede Woche neue kostenlose Inhalte.

Erhalte kostenlose E-Books, neue Lektionen bei YouTube und spannende Insights.

    Keine Sorge, wir spammen Dich nicht voll :-).
    Superschnauze ist eine Online-Hundeschule mit Kursen, kostenlosen PDFs und einem Ratgeber-Bereich. Schau Dich in Ruhe bei uns um.
    Copyright © 2016 Superschnauze - Alle Rechte reserviert.
    linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram