Abonniere jetzt meinen Kanal und verpasse kein Video mehr!

Jetzt Kanal abonnieren!

Wie du deinem Hund das Kommando „Platz“ beibringst – Hund „Platz“ beibringen – Hundetraining

Unter dem Kommando „Platz“ versteht man, dass sich der Hund mit allen Vieren auf den Boden legt. Hunde mit Hüftproblemen können durchaus hinten mit der Hüfte seitlich abknicken, damit sie schmerzfrei liegen können. Das beeinflusst dein Training nicht.

Bevor du mit dem Training beginnst, solltest du dir die Frage stellen, ob es tatsächlich sinnvoll ist, als Signalwort „Platz“ einzuführen. Da „Platz“ wie „Sitz“ die gleiche Endung hat, könnte es zu Verwechslungen zwischen beiden Befehlen kommen. Besser wäre es, du wählst ein Wort, was akustisch besser zu unterscheiden ist, zum Beispiel das Kommando „Down“.

Grundsätzlich gibt es drei Varianten wie du deinem Hund beibringen kannst, sich hinzulegen. Wenn du einen recht leichtführigen Hund hast, sollte Variante 1 gut funktionieren. Hierbei lockst du den Hund durch ein Leckerchen in die Sitzposition (ohne das Kommando „Sitz“ zu geben, sonst kommt es zu Missverständnissen).

Sobald der Hund sitzt, ziehst du das Leckerli vor der Brust nach unten und schließlich nach vorne, sodass sich der Hund vollständig hinlegt – also „Platz“ macht. Im weiteren Trainingsverlauf kannst du nun deine flache Hand als entsprechendes Zeichen einführen.

Du nimmst deine Hand nach unten und lockst den Hund wieder in die liegende Position. Sobald er liegt, bekommt er seine Belohnung. Sinnvoll ist es zudem, im ersten Schritt auf einigermaßen gleicher Höhe mit dem Hund zu arbeiten – also auch du gibst deine Kommandos im Sitzen. Wenn das alles soweit gut klappt, arbeitest du dich nach oben.

Ziel ist es, im Stehen das Signalwort zu sagen, das Handzeichen zu zeigen und der Hund legt sich hin. Versuche immer darauf zu achten, dass dein Vierbeiner das Kommando nicht selbst auflöst. Lasse ihn mit deinem Lobwort oder mit einem „Okay“ wieder nach oben kommen.

Variante 2 ist nun die sportlichere Alternative. Stelle im Sitzen ein Bein auf und führe den Hund mit einem Leckerchen unten durch. Mit der Zeit kannst du immer weiter nach oben gehen und dein Bein langsam Schritt für Schritt abbauen.

Variante 3: Hierbei nimmst du ein Leckerchen und formst mit deiner Hand eine Faust. Die Faust legst du nun vor dem Hund auf den Boden. Daraufhin wird er sich mit der Zeit automatisch auch hinlegen.

Vorherige Lektion
Nächste Lektion
Letzte Lektion
Nächste Lektion