Abonniere jetzt meinen Kanal und verpasse kein Video mehr!

Jetzt Kanal abonnieren!

Handtarget als Leckerchen Alternative für den Hund

Bei dem sogenannten Handtarget stupst der Hund beim Zurückkommen gegen die Hand seines Frauchens oder Herrchens. Deshalb ist es zum Beispiel besonders für das Rückrufkommando geeignet.

Durch das Handtarget hast du die Möglichkeit, das Leckerchen abzubauen. Kennt dein Hund ein Handtarget, kann er deiner Hand folgen und weiß dadurch wohin er gehen soll. So kannst du den Hund wunderbar in verschiedene Positionen locken, ohne dabei ein Leckerchen in der Hand zu halten. Somit erfüllt das Leckerli auch endlich seinen eigentlichen Zweck – den des Belohnens. Es dient jetzt also nicht mehr dazu, ein Verhalten zu erzielen, sondern dazu, ein Verhalten zu loben.

Wie bringst du nun deinem Hund ein Handtarget bei? Zunächst solltest du den Hund für das Interesse an deiner Hand belohnen. Das machst du am besten mit einem Lobwort oder auch mit einem Clicker. Du hältst deinem Vierbeiner die Hand hin, sobald er in die Richtung schaut oder auch schnuppert, kannst du ihn loben.

Ziel ist es letztlich, dass der Hund die Hand mit der Schnauze berührt. Beachte beim Üben immer, dass die Bewegung nie von dir ausgeht. Also berühre nie du die Nase deines Hundes, sonst wäre es so, dass dir dein Hund ein Nasentarget beibringt.

Falls dein Vierbeiner anfangs noch zu wenig Interesse an deiner Hand zeigt, kannst du versuchen, diese selbst zu betrachten. Durch deine Aufmerksamkeit auf die Hand, wird auch das Interesse des Hundes geweckt.

Wenn alles gut funktioniert, beginnst du, deine Hand zu bewegen, damit der Hund dieser folgen kann. Du hast nun auch die Möglichkeit, ein Signalwort einzuführen, zum Beispiel „Stups“. Gebe dann das Kommando und zeige daraufhin deine Hand. Mit dem Handtarget hast du jetzt also eine super Alternative zum Leckerchen. Viel Spaß beim Training!

Vorherige Lektion
Nächste Lektion
Letzte Lektion
Nächste Lektion