Abonniere jetzt meinen Kanal und verpasse kein Video mehr!

Jetzt Kanal abonnieren!

Das Lobwort beim Hundetraining richtig aufbauen

Werden beim Training verschiedene Verhaltensweisen des Hundes miteinander verknüpft, spricht man von einer sogenannten Kettenbildung. Diese Verhaltensketten können sowohl gewollt als auch ungewollt sein.

Ein Beispiel für eine gewollte Kettenbildung: Der Hund hat gelernt, zum Kühlschrank zu laufen und dort die Türe zu öffnen, um seinem Herrchen eine Flasche Bier zu holen.

Ein Beispiel für eine ungewollte Kettenbildung: Der Hund hat die Kommandos „Sitz“, „Platz“ und „Peng“ in dieser Reihenfolge gelernt. Am Ende hat er dafür sein Leckerli bekommen. Mit der Zeit führte das dazu, dass sich der Hund direkt bei dem Kommando „Sitz“ tot stellte, um seine Belohnung zu bekommen.

Man sollte beim Hundetraining also genau beobachten, welche Verhaltensweisen als Kette gewünscht sind.

Vorherige Lektion
Nächste Lektion
Letzte Lektion
Nächste Lektion