Abonniere jetzt meinen Kanal und verpasse kein Video mehr!

Jetzt Kanal abonnieren!

Die Generalisierung: Das Hundetraining an vielen Orten und in verschiedenen Situationen

Motivation ist ausschlaggebend dafür, wie viel Spaß du mit deinem Hund beim Hundetraining hast und vor allem, wie viel Spaß dein Hund mit dir hat. Im Trainingsvideo lernst du, wie du deinen Hund richtig motivierst und wie du für deinen Hund interessanter wirst. Damit ist in erster Linie gemeint, dass dich dein Hund viel spannender findet, als alles was gerade in der Umgebung los ist.

Die einfachste Möglichkeit, um zu motivieren, ist das Leckerli. Nun gilt es herauszufinden, was dein Hund bevorzugt. Am besten du legst dir eine Liste an. Nehme immer zwei verschiedene Leckerchen in die Hände und lasse den Hund wählen. Wenn du das kleine Spiel mit ca. 10 verschiedenen hündischen Leckereien durchgespielt hast, kannst du am Ende eine Art Rangliste erstellen und weißt, was für deinen Hund das absolute Highlight und somit die ultimative Belohnung ist.

Grundlegend hast du zudem die Möglichkeit, deine Leckerlies zu staffeln. Zum Beispiel nimmst du für einfache Grundkommandos wie Sitz, Platz, Bleib etwas, was auf der Liste weiter unten ist. Für schwierige Kommandos, wie zum Beispiel bei einem Rückruf von Wild, bedienst du dich deiner „Top 3“.

Neben Futter sind auch Streicheleinheiten (Sozialkontakt) oder Spielzeug beliebte positive Verstärker. Der Sozialkontakt ist allerdings nicht für jede Trainingssituation geeignet. Manche Hunde möchten nicht geknuddelt werden, wenn sie eigentlich gerne arbeiten wollen. Die Hunde gehen dann einige Schritte zurück oder drehen sich weg. Als dritte Option kannst du aber noch Spielzeug als Belohnung einsetzen. Wenn dein Hund Feuer und Flamme beim Anblick seines Lieblingsballs ist, würde er wohl nahezu alles tun, um damit spielen zu dürfen.

Vorherige Lektion
Nächste Lektion
Letzte Lektion
Nächste Lektion