Stubenreinheit Welpen
Hundeerziehung

Wie bekomme ich meinen Welpen stubenrein?

Welpen sind so süß, und die Freude aller frisch gebackener Hundebesitzer so groß. Doch ein Welpe macht Arbeit. Ebenso wie ein kleines Kind, nur mit dem Unterschied, dass der Welpe keine Windel trägt.

Erst ab der 12. Woche kann ein Welpe seinen Drang aufs Klo zu müssen langsam kontrollieren. Vorher heißt es: „Ich muss jetzt – und zwar sofort!“ Ist ein Welpe noch jung, prägt er sich den Untergrund ein, auf dem er sich erleichtern kann. Deswegen ist es wichtig, sehr aufmerksam zu sein und seinen Welpen genau zu beobachten und darauf zu achten, wenn er muss.

Hier sind die ersten 3 Grundregeln, damit ein Welpe stubenrein wird:

1. Gehe spätestens alle zwei Stunden mit deinem Welpen raus. Zusätzlich nach dem Spielen, nach dem Fressen, und nach dem Schlafen.
2. Nachts kann ein Welpe für gewöhnlich ca. 6 Stunden durchschlafen. Das heißt also einmal in der Nacht muss er raus. Muss er öfters, sollte man einen Tierarzt aufsuchen und untersuchen lassen, ob er Durchfall hat oder eine Blasenentzündung.
3. Trage ihn am besten heraus, damit er sich auf dem Weg nach draußen nicht schon löst.

Beim Lösen ist es nicht erforderlich, den Hund mit einem Leckerchen zu loben, da das Lösen für sich eine Selbstbelohnung ist. Oder kennst du nicht das tolle Gefühl, wenn man ganz dringend musste und endlich ein Klo aufsuchen konnte? Deswegen brauchst du nicht zu loben, es kann sogar eher das Gegenteil bewirken. Die freudige Erwartung auf ein Leckerchen, heftiges verbales Loben oder Streicheln kann hierbei sehr kontraproduktiv sein.

Oft passiert es, dass man mit dem Welpen raus geht und einfach nichts passiert. Genervt geht man wieder ins Haus, und kaum hat man die Schuhe ausgezogen, ist man in die frische Pippi-Pfütze getreten.

Ablenkung ist bei Welpen größer

Dass ein Welpe draußen manchmal nicht sein Geschäft erledigen kann, ist normal. Die Umwelt draußen kann so beeindruckend sein, dass der Hund einfach vor lauter Eindrücken nicht kann. Gerade Welpen sitzen oft Minuten lang da und gucken nur. Sie verarbeiten alles, was sie sehen. Der Grashalm, der gestern noch nicht da war, das laute Motorrad der Nachbarn. Die spielenden Kinder auf der anderen Straßenseite. Das muss er erst einmal alles sehen, verarbeiten und gucken, ob es gefährlich sein könnte. Suche dir also einen Ort mit möglichst wenig Ablenkung, wo er sich erleichtern kann.

Dann bleibe entweder so lange draußen mit ihm, bis er sich gelöst hat – gehe nur ein wenig auf und ab (keine langen Strecken für kleine Welpen) und warte – oder gehe wieder rein mit ihm, warte kurz (ziehe dich nicht aus), beobachte deinen Hund und gehe gleich wieder raus mit ihm, wenn er anfängt kleinste Anzeichen zu zeigen, dass er jetzt fertig ist fürs Töpfchen.

Du kannst auch jetzt schon dafür sorgen, dass dein Hund sein Geschäft später mal auf Signal hin erledigt. Das kann mal sehr praktisch sein, wenn man nicht viel Zeit hat, man aber weiß, dass der Hund noch muss. Sage dazu zu Beginn des Harn- oder Kotabsatzes leise dein zukünftiges Signal, dieses kannst du dann auch dabei weiter leise wiederholen. Nach vielen Wiederholungen löst das Wort den Drang zum großen oder kleine Geschäft aus.

Ist es nun doch mal passiert, rolle eine Zeitung zusammen und haue sie dir selber auf den Kopf, denn du hast nicht aufgepasst ;).

Der Welpe kann nichts dafür – wenn er muss, dann muss er und sollte dafür nicht bestraft werden. Reinige die Stelle kommentarlos weg und schreibe 100-mal auf einen Zettel: „Ich muss besser auf meinen Welpen achten.“

Ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg mit deinem neuen kleinen Familienmitglied!

 

Hast Du noch Fragen zu diesem Thema? Schreibe sie uns gerne in die Kommentare!

 

Und jetzt noch schnell teilen!

Jenny Joswiak

Ich bin die Jenny von superschnauze, Hundetrainer aus Leidenschaft und Bloggerin. In diesem Blog schreibe ich über die Erziehung von Hunden, die Sprache der Hunde, veröffentliche Interviews (u.a. mit anderen Bloggern, Tierheimen, oder Hundetrainer) und informiere euch über lustige sowie wissenswerte Themen rund um den Hund. Falls du eine Frage hast oder ich dir auf eine andere Weise helfen kann, schreibe mir einfach einen Kommentar.


Folge mir auf:
FacebookGoogle PlusYouTube